Thermische Veredlung von Reststoffen | Altreifen

Jedes Jahr werden 1,4 Milliarden Tonnen Reifen verkauft. Millionen gebrauchter Reifen werden illegal gestapelt oder abgeladen. Dadurch entstehen Gefahren für die menschliche Gesundheit und die Umwelt.

Unserer Lösung besteht darin, das Energiepotential der Altreifen durch thermochemische Umsetzung zu nutzen. Durch eine Pyrolyse bei Temperaturen zwischen 400 - 500°C wird der Reifengummi in zwei Produkte umgewandelt. In eine feste und eine gasförmige Phase. Die feste Phase besitzt ähnliche Eigenschaften wie Industrieruß und kann durch anschließende Behandlung als Adsorptionsmittel genutzt werden. Die Gasphase wird auskondensiert um ein Öl zu erzeugen, das analoge Eigenschaften zu Heizöl No. 2 aufweist. Das verbliebene hochwertige Pyrolysegas kann als Energiequelle für die Wärmebereitstellung verwertet werden.

Da Altreifen eine hohe chemisch gebundene Energie aufweisen, enthalten die Pyrolyseprodukte einen sehr guten Heizwert.

Typische Produktzusammensetzung:

  • 35 - 40 % Kohle
  • 30 - 35 % Öl
  • 25 - 35 % Gas